Öl- und Gas-Fusion?

BASF Long: 115-Prozent-Chance


Die Bestätigung von Gesprächen einer möglichen Fusion im Öl- und Gasgeschäft treiben die Aktie von BASF nach oben. Auch im Chart sieht es wieder besser aus. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von BASF könnte sich bei steigenden Notierungen eine Trading-Chance von 115 Prozent ergeben.

An erster Stelle im DAX stand am Freitag die Aktie von BASF mit einem Plus von fast drei Prozent. Sie zog mit Spekulationen über eine Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall an. BASF bestätigte die Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss mit dem in der DEA-Gruppe gebündelten Geschäft von Letter One. Die Ludwigshafener würden bei einem Zusammenschluss die Mehrheit an einem neuen Unternehmen halten. Der Ausgang der Gespräche sei allerdings offen. Das fusionierte Unternehmen, das zwei der größten Öl- und Gaskonzerne Deutschlands vereinen würde, könnte mit mehr als zehn Milliarden Euro bewertet werden, bezifferte Bloomberg das mögliche Volumen. Mit der Meldung setzte sich die Aktie von BASF von der zuletzt gehaltenen Unterstützung um 91,30 Euro nach oben ab und näherte sich dem Hoch von Anfang November um 98 Euro an. Nach der Wiederaufnahme des zwischen Juli und Oktober nach unten verlassenen Aufwärtstrends kann dieser aktuell zwischen 91,60 und 106 Euro beschrieben werden. Interessant dürfte es sein, wie sich die Aktie bei dem möglichen Sprung in den dreistelligen Bereich verhält. Gelingt dieser, könnte das weitere Aufwärtsdynamik im Wert zur Folge haben. Mit einem von 96 auf 106 Euro erhöhten Kursziel sind die Analysten der Privatbank Berenberg mit am positivsten gestimmt bei der weiteren Entwicklung der BASF-Aktie. Der Chemiekonzern dürfte den Marktanteil im Geschäft mit Batteriechemie ausbauen und auf kurze Sicht die Erwartungen übertreffen, lautete ihre Begründung.

BASF (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 106,00 / 97,90 / 95,98
Unterstützungen: 91,60 / 91,30 / 88,11 / 87,45


Wer von einer steigenden BASF-Aktie ausgeht, kann mit einem Open End Turbo Long (WKN CY88B0) überproportional mit einem Hebel von 9,6 davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 10,5 Prozent. Beachtet werden sollte beim Einstieg in diese spekulative Position ein risikobegrenzender Stoppkurs. Dieser kann anfangs bei 90,90 Euro im Basiswert platziert werden und befindet sich unter der im Chart dargestellten Unterstützung. Im Open End Turbo Long ergibt sich ein Stoppkurs von 0,59 Euro. Bei einem Schlusskurs über 96 Euro könnte dieser auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Ziel nach oben könnte sich auf weitere Sicht um 106 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 3 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CY88B0 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,97 – 0,98 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 85,1491 Euro Basiswert: BASF
KO-Schwelle: 85,1491 Euro akt. Kurs Basiswert: 94,69 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,11 Euro
Hebel: 9,6 Kurschance: + 115 Prozent
Order über Börse Stuttgart


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück