Entscheidung um 13.00 Uhr

Lufthansa: Verkehrszahlen im Blick!


Um 13.00 Uhr werden die aktuellen Fluggastzahlen aus dem abgelaufenen Monat vorgestellt, von denen das Wertpapier der Lufthansa nicht unberührt bleiben dürfte. Vielleicht gelingt der Aktie sogar ein frisches Mehrmonatshoch?

Das in der Analyse vom 16. August 2017: „Lufthansa: Aktie profitiert von Air Berlin-Insolvenz“ ausgerufene Ziel bei 22,83 Euro wurde bereits kurze Zeit später erreicht, von einer Abschwächung ist aber weit und breit nichts zu sehen. Denn die Aktie spaziert seit Monaten wie am Schnürchen gezogen gen Norden und lässt kaum Zweifel an einem baldigen Test der Verlaufshochs aus dem Jahr 2000 aufkommen. Doch ob die Kraft auch tatsächlich für eine mögliche 12,60-prozentige Aufwärtsbewegung beim Basiswert ausreicht, werden erst die neusten Verkehrszahlen um 13.00 Uhr aufzeigen. Die charttechnische Ausgangslage ist in diesem Sinne eindeutig, das gestern aufgestellte Verlaufshoch bei 24,92 Euro müsste für einen weiteren Kursschub Minimum per Tagesschlusskurs überwunden werden.



Aktie fliegt allen anderen davon

Für ein fortgesetztes Kaufinteresse seitens der Marktteilnehmer müssen zunächst einmal die Hochs vom Dienstag bei 24,92 Euro überwunden werden, erst dann wird ein weiterer Kursschub bei der Lufthansa-Aktie in Richtung 26,00 Euro wahrscheinlich. Darüber könnte sich die Aufwärtsbewegung sogar bis an die Hochs aus dem Jahr 2000 bei 28,06 Euro ausdehnen, allerdings signalisieren auch etliche Indikatoren einen stark überkauften Zustand des Wertpapiers. Nichtsdestotrotz können risikofreudige Anleger über ein Investment beispielshalber in das Turbo Long Zertifikat (WKX: PP0GGP) noch eine Rendite von bis zu 200 Prozent herausholen, sobald das Lufthansa-Papier bei 28,06 Euro steht. Eine Verlustbegrenzung bietet sich knapp unterhalb des Niveaus von rund 23,70 Euro an, darunter sollte es nämlich zu einem Rücklauf auf den übergeordneten Aufwärtstrendkanal um 22,00 Euro kommen.

Lufthansa (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 24,92 // 25,00 // 25,44 // 26,00 // 26,37 // 26,90 Euro
Unterstützungen: 24,50 // 24,00 // 23,71 // 23,19 // 22,67 // 22,35 Euro

Strategie: Kauforder kann schon jetzt gesetzt werden

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: PP0GGP) können nun sehr kurzfristig orientierte Marktteilnehmer auf einen weiteren Höhenflug der Lufthansa-Aktie setzen und von einem Kursanstieg auf das Niveau von 28,06 Euro profitieren. Die hierbei maximal zu erzielende Rendite beliefe sich auf 200 Prozent, ein Stop bietet sich bei 23,70 Euro an. Wünschenswert wäre hierzu ein nachhaltiger Kursanstieg mindestens per Tagesschlusskurs, unerwartete Gewinnmitnahmen sind bei diesem Wert zwingend einzuplanen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: PP0GGP Typ: Closed End Turbo Long
akt. Kurs: 1,44 - 1,45 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 23,50 Euro Basiswert: Deutsche Lufthansa
KO-Schwelle: 23,50 Euro akt. Kurs Basiswert: 24,87 Euro
Laufzeit: 15.12.2017 Kursziel: 28,06 Euro
Hebel: 17,957 Kurschance: + 200 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück