200-Tage-Durchschnitt stützt

Covestro: Aktie arbeitet an einem Boden


Noch zu Beginn dieses Jahres markierte das Wertpapier des Herstellers von Hightech-Polymerwerkstoffen Covestro frische Verlaufshochs, musste aber ab Anfang März herbe Verluste hinnehmen. Im Bereich der 200-Tage-Durchschnittslinie könnte nun aber ein tragfähiger Boden entstehen und für eine kurzfristige Trendwende sorgen.

Die erst kürzlich im DAX-Index aufgenommene Aktie von Covestro beschreibt bereits seit Anfang 2016 einen intakten Aufwärtstrend und konnte sich vom Niveau bei 25,22 Euro auf ein Verlaufshoch von 95,78 Euro zu Beginn dieses Jahres hocharbeiten. Nur wenig später folgte ein weiteres Hoch in diesem Bereich, das anschließend aber zu einem vorläufigen Doppeltop ausgebaut wurde und Kursverluste auf 77,56 Euro nach sich zog. Doch seit knapp zwei Wochen zeigt sich im Bereich der 200-Tage-Durchschnittslinie eine merkliche Gegenwehr der Bullen ab, die möglicherweise sogar noch zu einem tragfähigen Boden ausgebaut werden könnte und hierdurch bald wieder steigende Notierungen das Kursgeschehen der Covestro-Aktie dominieren könnten. Als Grund für steigende Notierungen kann der geplante und vorgezogene Wechsel auf dem Chefposten des Werkstoffherstellers Covestro genannt werden. Patrick Thomas wird seinen Platz nun schon zum 1. Juni dieses Jahres an seinen Nachfolger Markus Steilemann übergeben.

Zum Wochenschluss stark nachgefragt

 

Ausgehend von einer kurzfristigen Trendwende auf dem aktuellen Unterstützungsbereich von rund 80,00 Euro könnte das Wertpapier von Covestro zunächst an den EMA 50 um 84,42 Euro zulegen. Aber erst ein nachhaltiger Anstieg darüber kann weiteres Kurspotenzial in Richtung 90,00 Euro freisetzen. Über ein Investment beispielshalber in das Turbo Long Zertifikat (WKN: PP7CMV) können Investoren so mit einer Rendite von bis zu 95 Prozent rechnen.

Kurzzeitiges Investment

Eine Verlustbegrenzung sollte aber noch ein Stück weit unter den Wochentiefs von 78,72 Euro angeordnet werden. Ein Kursrutsch unter die aktuellen Wochentiefs birgt hingegen die Gefahr weiterer Abgaben auf das Niveau von rund 75,00 Euro. Eine rasche Rückkehr in die aktuelle Handelsspanne dürfte dann aber recht schwierig werden und tendenziell bärische Handelsansätze bieten.

 

Covestro (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 81,84 // 82,00 // 84,08 // 85,00 // 85,14 // 86,36 Euro
Unterstützungen: 80,00 // 79,39 // 78,38 // 77,56 // 76,56 // 75,00 Euro

Strategie: Spekulativer Long-Einstieg

 

Kurzfristig orientierte Investoren können ab dem aktuellen Kursniveau Long-Positionen über das bis Mitte dieses Jahres laufende Turbo Long Zertifikat (WKN: PP7CMV) aufbauen und an einem Kursanstieg des Basiswertes zunächst an 84,42 Euro setzen. Bei anhaltender Stärke kann es sogar auf 90,00 Euro weiter rauf gehen. Dabei winkt eine maximale Renditechance von bis zu 95 Prozent, aber die Positionsgröße sollte noch entsprechend zurückhaltend angesetzt werden!

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: PP7CMV Typ: Closed End Turbo Long
akt. Kurs: 0,33 - 0,34 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 78,50 Euro Basiswert: Covestro
KO-Schwelle: 78,50 Euro akt. Kurs Basiswert: 81,12 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 90,00 Euro
Hebel: 23,20 Kurschance: + 95 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück