Aktie startet Erholungsversuch

RWE: Energieversorger mit Stabilisierungsversuch


Praktisch die letzten beiden Monate über zeigte der Tendenzpfeil beim Wertpapier des Energieversorgers RWE stetig nach unten und führte zu einem Kursabschlag von 28 Prozent. Doch nun versucht sich die Aktie an einer Stabilisierung und könnte eine größere Erholung bereithalten. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf RWE vor.

Seit den Jahreshochs aus Anfang November dieses Jahres bei 23,31 Euro befindet sich die Aktie des Energiekonzerns RWE in einem äußerst dynamischen Sell-Off und verlor über die letzten Wochen in der Spitze mehr als 28 Prozent an Wert. Doch im Bereich der Zwischenhochs aus Sommer 2016 von 16,49 Euro macht sich seit wenigen Tagen eine deutliche Gegenwehr der Bullen bemerkbar und zielt auf eine Stabilisierung der Aktie ab. Die letzten markanten Tiefststände wurden indes am Donnerstag markiert, seitdem steigen die Notierungen wieder und lassen auf eine Ausdehnung des zaghaften Bodens schließen. Eine wichtige Hürde bestehend aus den Zwischenhochs aus Mitte Dezember muss für eine Gegenbewegung aber noch gemeistert werden, ehe die größeren Kursmarken bei RWE angesteuert werden - Platz wäre zweifelsohne genug für eine Erholung vorhanden.



Abwärtstrend kurzfristig noch intakt

 

Folglich könnte ein Kursanstieg der RWE-Stammaktie zunächst an das Widerstandsniveau von 17,70 Euro nur eine Sache von wenigen Tagen ausmachen. Ein nachhaltiger Anstieg darüber dürfte schließlich weiteres Kurspotenzial bis an die 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 18,45 Euro freisetzen und rechtfertigt hierdurch eine Long-Strategie. Über das Faktor-Zertifikat Long auf RWE (WKN VS89L6) können kurzfristig orientierte wie risikofreudige Anleger, die von einer weiter steigenden RWE-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 8 überproportional hiervon profitieren. Voraussetzung für eine erfolgreiche Erholung sind aber stabile Kursnotierungen oberhalb der jüngsten Verlaufstiefs von 16,58 Euro. Bleibt hingegen die erwartete Gegenbewegung aus, dürfte dies zu einem merklichen Kapitalabfluss aus dem Wertpapier führen und Abgaben zunächst auf ein darunter gelegenes Unterstützungsniveau von rund 15,00 Euro weiter abwärts führen. Spätestens um 13,60 Euro müssen jedoch Käufer eine Trendwende etablieren, da sonst ein mittelfristiger Trendbruch droht und der Wert unter das Niveau von 10,00 Euro weiter abrutschen könnte.

 

RWE (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf RWE ST

Strategie für steigende Kurse
WKN: VS89L6 Typ: Faktor
akt. Kurs: 1,88/1,90 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 100,00 Euro Basiswert: RWE ST
akt. Kurs Basiswert: 16,93 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 18,45 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance:
Order über Börse Stuttgart

Faktor-Update: ABB Ltd.

Stetig weiter aufwärts

 

Das Wertpapier des Anlagenbauers ABB hat sich erwartungsgemäß gen Norden entwickelt und kratzt nun an den Jahreshochs aus Ende Oktober. Ein Sprung darüber scheint nicht mehr weit weg zu sein und könnte der Aktie weiteres Aufwärtspotenzial bescheren. Währenddessen notiert das zuletzt vorgestellte Faktor-Zertifikat Long auf ABB (WKN VL14FU) schon jetzt mit einem Buchgewinn von etwas mehr als 9 Prozent im Plus, das aber noch ausbaufähig ist. An der Long-Strategie wird daher weiter festgehalten. Mit erhöhter Volatilität ist auf jeden Fall um die Jahreshochs von 16,93 Euro zu rechnen!

ABB Ltd. (Wochenchart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück