Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Daimler, Siemens, Beiersdorf, ThyssenKrupp, Wirecard, Covestro


Einen Boden gebildet und die Korrektur beendet? Der DAX marschierte vor dem langen Wochenende mit großen Schritten vorwärts. Aber geht es so einfach wieder nach oben? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Daimler, Siemens, Beiersdorf, ThyssenKrupp, Wirecard, Covestro und EUR/SEK.

der DAX schloss zum vorzeitigen Ende der 13. Kalenderwoche bei 12097 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 11886 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen und feiertagsbedingt um den Freitag verkürzten Handelswoche vom 26. bis 29. März um 211 Zähler oder 1,8 Prozent höher. Dagegen tendierte der DAX im März um 2,7 Prozent nach unten. Auch das erste Quartal des laufenden Jahres verlief so gar nicht zur Zufriedenheit der Anleger. Der Index gab von Anfang Januar bis Ende März um mehr als sechs Prozent nach.

Langes Wochenende

Nach einem enttäuschenden ersten Jahresviertel verabschiedete sich der deutsche Aktienmarkt am Gründonnerstag wenigstens mit einem deutlichen Tagesplus von 1,3 Prozent ins lange Wochenende über Ostern. Der Handel lief dabei im Gegensatz zu den vorherigen Tagen in moderaten Bahnen ab. In Deutschland wurde am Freitag und wird am Montag nicht gehandelt. Die neue Woche und der April beginnen an der Börse hierzulande somit erst am Dienstag. Vor dem Wochenende zogen die teils deutlichen Kursgewinne der Automobilwerte den Index nach oben.

Dagegen büßte die Aktie von Linde entgegen der allgemeinen Tendenz ein, nachdem erneut Zweifel an einer Genehmigung der Praxair-Fusion durch die Kartellbehörden aufgekommen waren. Seit letzten Donnerstag zählt die Aktie von RIB Software zu den großen Verlierern am hiesigen Markt. Nachdem sie an diesem Donnerstag um 16 Prozent abstürzte, summierten sich die Verluste seitdem bereits auf ein Minus von 44 Prozent. Grund war eine überraschende Kapitalerhöhung. Infolgedessen beklagen Investoren einen herben Vertrauensverlust zum Unternehmen.

DAX dreht auf long

Der DAX legte am Freitag wie erwartet zu. Dabei schloss der Index nur noch knapp unter 12100 Punkten. Darüber würde sich die Lage für den DAX kurzfristig auf long entspannen. Eine weitere Marke wäre bei etwa 12230 Punkten zu finden. Über 12600 Punkten würde der Index auch offiziell den Richtungswechsel auf long vollziehen. Dann wäre die aktuelle Korrektur wohl vom Tisch und in Folge ansteigende Kursen bis über 13000 Punkte möglich, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12151 // 12344 // 12460 // 12601 // 12682
Unterstützungen: 11869 // 11850 // 11831 // 11819 // 11727

Daimler: 170 Prozent p.a. in 4 Wochen

(27.03.2018) Die Aktie von Daimler kam in den vergangenen Monaten nicht in Fahrt. Eine Seitwärtsbewegung ist in den kommenden Wochen denkbar. Mit einem Inline-Optionsschein auf Daimler mit Schwellen bei 58 und 80 Euro können risikofreudige Anleger bereits bis Mitte April eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Siemens: Aktie nähert sich Support

(27.03.2018) Praktisch die gesamten Kursgewinne seit August 2016 sind in den vergangenen Monaten bei dem Wertpapier von Siemens dahin geschmolzen. Doch nun nähert sich die Aktie einer Unterstützung, die für steigende Notierungen sorgen könnte. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Siemens vor. Lesen Sie hier weiter.

Trump schweigt, Markt steigt

In der abgelaufenen Woche war es ruhig um US-Präsident Donald Trump geworden. Zwar gab es hier und da ein paar Tweets, insgesamt wartete Trump aber diesmal nicht mit einem weiteren Knaller auf. Selbst zu privaten Vorwürfen gegen ihn schwieg er entgegen bisheriger Gewohnheiten beharrlich. Dadurch konnte so mancher Konflikt entschärft werden, beispielweise um den Handel zwischen den USA und China, beispielweise um die Lage zwischen Nord- und Südkorea. Manche Trading-Chance dürfte sich schon bald ergeben, was bedeutet: jetzt dranbleiben!

Wenn auch Sie ab jetzt von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und am Wochenende eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie mehr und melden sich jetzt an!



Covestro: Umkehrstab zeigt Wirkung!

(27.03.2018) Nach einem Doppeltop zu Beginn dieses Jahres haben sich Investoren rasch aus Covestro verabschiedet und führten die Aktie in eine Korrektur. Doch im Bereich der Novembertiefs könnte nun kurzfristig eine scharfe Gegenbewegung starten, nachdem am Montag ein Doji auf Tagesbasis aufgestellt worden ist. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

EUR/SEK: So hoch wie Anfang 2010

(29.03.2018) Der Wechselkurs von Euro (EUR) in Schwedischen Kronen (SEK) erreichte in diesen Tagen ein Acht-Jahres-Hoch. So hoch wie heute standen die Notierungen zuletzt Anfang 2010. Dabei überstiegen sie vorherige Hochs und können nun höhere Ziele ins Visier nehmen. Der Mini Future Long befindet sich entsprechend im Plus. Lesen Sie hier weiter.

Beiersdorf: Chance von 105 Prozent

(28.03.2018) Kann die Aktie von Beiersdorf bald wieder dreistellige Kurse schreiben? Analysten meinen schon. Aktuell jedenfalls notiert der DAX-Titel auf einem interessanten Kursniveau. Für risikobereite Anleger stellen wir diesmal im Spotlight einen Mini Future Long auf die Aktie von Beiersdorf mit einer Chance von 105 Prozent vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.



ThyssenKrupp Long: 180-Prozent-Chance

(26.03.2018) Weiterhin im unteren Bereich der seit einem Jahr gehaltenen Spanne zwischen 21 und 27 Euro befindet sich die Aktie von Industriekonzern ThyssenKrupp. Bei steigenden Notierungen könnte sich mit einem Open End Turbo Long auf die ThyssenKrupp-Aktie eine Trading-Chance von 180 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

123-Prozent-Chance mit Wirecard

(29.03.2018) Die Ausgangslage bei Wirecard stimmt. Mehrere Analysten äußerten sich positiv zur Aktie und auch der technische Ausblick mit einem mittelfristigen Aufwärtstrend ist verheißungsvoll. Mit einem Open End Turbo Long kann sich bei einer steigenden Wirecard-Aktie eine Trend-Chance von 123 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück