Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Siemens, Continental, ProSiebenSat1, Airbus, Danone, Suedzucker, Cisco


Der DAX pendelte in der letzten Woche zwischen 12900 und 13200 Punkten zur Seite, wobei im Handel keine große Dynamik aufkam. Umso entscheidender wird es nun. Lesen Sie in dieser Ausgabe unsere Analysen zum DAX, Siemens, Continental, ProSiebenSat1, Airbus, Danone, Suedzucker und Cisco Systems.

der DAX schloss zum Ende der 47. Kalenderwoche bei 13060 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 12994 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der letzten Woche vom 20. bis 24. November um 66 Zähler oder 0,5 Prozent höher. Dabei bewegte er sich ohne große Dynamik zwischen 12900 und 13200 Punkten zur Seite, wobei an den letzten Tagen keine Impulse aus den USA kamen, da dort am Donnerstag wegen Thanksgiving nicht und am Freitag verkürzt gehandelt wurde.

Die Serie zuletzt robuster Konjunkturdaten aus Europa und Deutschland setzte sich vor Wochenende fort. Ein deutlich über der Erwartung ausgefallener Geschäftsklimaindex verhalf dem deutschen Aktienmarkt am Freitag zu einem versöhnlichen Wochenausklang. Der vom Münchener ifo-Institut ermittelte Index stieg noch einmal deutlich im November an. Gute Wirtschaftsdaten der Eurozone könnten die langfristigen Inflationserwartungen und dadurch den Euro weiter steigen lassen.

Jedoch bremste ebenso der starke Euro den Aktienmarkt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Freitag über 1,193 US-Dollar. Hierzu stehen in der nächsten Woche mit den Verbraucherpreisen für Deutschland am Mittwoch und für die Eurozone am Donnerstag wichtige Daten auf der Agenda. Der DAX habe wie erwähnt einen Dreifachboden um 12840/900 Punkte ausgebildet. Dieser hielt bisher. Von dort aus konnte der Index wieder deutlich zulegen und notierte zuletzt über 13000 Punkten.

Wie geht es in dieser Woche weiter? Der DAX müsse im nächsten Schritt über 13150 Punkte ansteigen. Sollte das gelingen, folge der alte Widerstand bei 13200 Punkten. Könne der DAX auch diese Marke überbieten, biete sich weiteres Aufwärtspotenzial bis 13600/670 Punkte an. Solange der Dreifachboden um 12840/900 Punkten halte, sei mit weiter steigenden Kursen zu rechnen, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13090 / 13526
Unterstützungen: 12952 / 12842 / 11850 / 10403

Siemens: Chance von 189 Prozent p.a.

(21.11.2017) Im bisherigen Jahresverlauf konnte die Aktie von Siemens die Wurst nicht vom Teller ziehen. In den vergangenen Monaten bewegte sich der DAX-Titel seitwärts. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von Siemens kann man indes eine stattliche Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.


Tipps zum sorgenfreien Ruhestand (Golfer)


Cisco Systems: Rekordhochs in Sicht

(21.11.2017) Noch vor wenigen Tagen konsolidierten Papiere von Cisco Systems unter den bisherigen Hochs aus 2007 und 2017. Nun aber ist der Wert darüber ausgebrochen und hat den Weg gen Norden freigemacht. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Cisco Systems vor. Lesen Sie hier weiter.

Entscheidende Woche

In der letzten Woche versuchte der deutsche Aktienmarkt erneut die Trendwende nach oben zu vollziehen. Der weitere Verlauf bis Jahresende könnte sich nun entscheiden. Wird das letzte Tief um 12850 Punkte unterschritten, wäre von einer Fortsetzung der Talfahrt auszugehen. Daneben gibt es auch die Möglichkeit eines nur kurzen Peaks nach unten und einer folgenden Erholungstendenz, die dem Index noch einmal ein neues Jahreshoch über 13526 Punkten bescheren könnte.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.



Danone: Auf dem Sprung zu neuen Hochs

(24.11.2017) Anfang Oktober streckte das Wertpapier von Danone seine Fühler über die Jahreshochs aus 2016 aus, wurde kurzfristig jedoch in eine Konsolidierung knapp darunter zurückgedrängt. Nun aber greifen Bullen wieder an und könnten den Wert zu frischen Jahreshochs führen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Continental: Hier läuft es rund

(24.11.2017) Gut unterstützt um 210 Euro kann es bei Continental weiter nach oben gehen. Mit einem Call-Optionsschein auf die Aktie von Continental mit einem Basispreis bei 200 Euro und einer Fälligkeit im Juni nächsten Jahres lässt sich überproportional von einer steigenden Aktie profitieren. Im Update: Twitter. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Kaffee: Deutet sich Erholung an?

(24.11.2017) Die bedeutende Unterstützung um 124,80 US-Cents hielt den Kaffeepreis bereits zum zweiten Mal in diesem Monat erfolgreich. Geht es wie von Rohstoffanalysten erwartet und zudem von der Saisonalität angedeutet von dort aus nach oben, könnte das Hoch um 146 US-Cents erneut erreicht werden. Lesen Sie hier weiter.

Südzucker: Chance von 129 Prozent

(22.11.2017) Die Aktie von Südzucker notiert aktuell unter ihrem Buchwert. Ist der MDAX-Titel somit unterbewertet? Analysten jedenfalls trauen dieser Aktie einiges zu. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Südzucker mit einer Chance von 129 Prozent vor. Lesen Sie hier weiter.

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige

In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

ProSiebenSat1 Long: 90-Prozent-Chance

(20.11.2017) Die Nachricht vom Rückzug des Konzernchefs lässt bei ProSiebenSat1 neue Hoffnung zu. Das sehen auch die Anleger so und greifen zu. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von ProSiebenSat1 könnte bei steigenden Notierungen eine Trading-Chance von 90 Prozent entstehen. Lesen Sie hier weiter.

130-Prozent-Chance mit Airbus

(23.11.2017) Im Aufwärtstrend befindet sich die Aktie des europäischen Flugzeugbauers Airbus. Jüngst jubelte der Konzern über den größten Auftrag der Firmengeschichte. Mit einem Mini Future Long kann sich mit einer steigenden Airbus-Aktie eine Trend-Chance von 130 Prozent ergeben. Im Update: Beiersdorf. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück