von Jürgen Sterzbach

120-Prozent-Chance mit Adidas

Rote Karte für Adidas. Charttechnisch kündigt sich im Abwärtstrend eine Korrektur an. Mit einem Open End Turbo Short auf die Adidas-Aktie kann sich in einem abgabebereiten Umfeld mit fallenden Kursen schon auf kurze Sicht eine Trend-Chance von 120 Prozent ergeben. Im Update: Henkel.

Adidas ist einer der in den letzten zwölf Monaten am besten gelaufenen Werte im DAX. Dabei sammelte die Aktie ein Plus von mehr als 60 Prozent ein und erreichte Anfang Mai bei 188,95 Euro das letzte von zahlreichen Allzeithochs. Doch könnte der Markt an einem Punkt angelangt sein, wo Anleger kalte Füße bekommen und ihre in den letzten Wochen und Monaten erzielten Gewinne lieber mitnehmen. Nachdem der DAX gestern mit einem Minus von 1,4 Prozent schloss, zeichneten sich weitere Verluste im späten Handel ab. Ausgelöst wurde der Abverkauf natürlich durch denjenigen, der seit Anfang November auch die Phase steigender Kurse begründet hatte. Die schier nicht enden wollenden Berichte über das politische Fehlverhalten des US-Präsidenten sorgen für Unsicherheit unter den Anlegern. Bei Adidas gibt es nun angesichts der aufgelaufenen Gewinne bei Gewitter viele Schäfchen ins Trockenen zu bringen.

Adidas (Tageschart in Euro)

Adidas Aktie Chart fällt

 

Auch der Konzern selbst konnte die Anleger mit der Meldung über den Verkauf der Golf-Marken nicht vollends überzeugen. Zwar habe der Sportartikel-Hersteller endlich einen Käufer gefunden, der Preis sei aber enttäuschend, urteilten die Analysten von JP Morgan. Im Chart lässt sich seit August 2015 für die Adidas-Aktie ein Aufwärtstrend darstellen, der aktuell zwischen 145 und 193 Euro beschrieben werden kann. Mit dem Hoch bei 188,95 Euro erreichte sie die obere Begrenzung der ansteigenden Tendenz und das zum zweiten Mal, nachdem sie Mitte März schon einmal daran angestoßen und zurückgeprallt war. Mit dem Unterschreiten des Zwischentiefs von Anfang April um 175 Euro trübte sich die Situation nun jedoch deutlicher ein, was die Aktie weiter in Richtung der Unterseite des Aufwärtstrends um dann 150 Euro fallen lassen könnte. Eine Absicherung bietet sich entsprechend über dem Zwischentief an.

Adidas (Wochenchart in Euro)

Adidas Aktie Chart fällt

Strategie

Mit einem Open End Turbo Short (WKN UW8UG2) können risikofreudige Anleger, die von einer fallenden Adidas-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 8,1 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 10,6 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann über dem im Chart dargestellten Widerstand im Basiswert bei 177,50 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Short ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 1,57 Euro. Ein Kursziel nach unten könnte sich im abgabebereiten Umfeld wie oben beschrieben auf kurze Sicht um 150 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee beträgt 6 zu 1.

Fallende Kurse
Kennzahlen 
 
 WKN:UW8UG2
 Akt. Kurs:1,93 - 1,95 Euro
 Basispreis:191,616 Euro
 Barriere:191,616 Euro
 Laufzeit:Open End
 
 
 Typ:Open End Turbo Short
 Emittent:UBS
 BasiswertAdidas
 Kursziel:4,30 Euro
 Kurschance:120 Prozent
 
Order über Börse Stuttgart
 
 

Trends-Update: Henkel

Mini Long mit 54 Prozent im Plus

Unsere Anfang Dezember vorgestellte Idee, mit der WKN CW4GS0 auf eine steigende Henkel-Aktie zu setzen, legte noch einmal beim Gewinn zu. Der vorgestellte Mini Future Long schloss gestern an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 4,15 Euro und lag mit 54 Prozent im Plus. In der vergangenen Woche legte die Henkel-Aktie weiter zu und erreichte ein Hoch bei 127,50 Euro. In den folgenden Tagen ergaben sich leichte Abgaben, ohne aber bislang das Hoch von September letzten Jahres bei 123 Euro erneut zu unterschreiten. Solange diese Unterstützung gehalten werden kann, scheint ein weiterer Anstieg der Henkel-Aktie möglich. Wer seinen Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden Henkel-Aktie in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs im Basiswert auf 122,40 Euro anheben. Im Mini Future Long ergibt sich ein neuer Stoppkurs von 4,02 Euro, so dass für diese spekulative Position zum Vorstellungskurs von 2,70 Euro nun schon ein Gewinn von mehr als 45 Prozent abgesichert werden kann.

Henkel (Tageschart in Euro)

Henkel Aktie Chart steigt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück